Kolping Turm

Kolping Turm

Unser Turm mit seinen drei Ebenen ist für Jung und Alt der Kolpingsfamilie ein Treffpunkt, ein Ort für gemütliche Geselligkeit, für Gruppenstunden, für Vorstandssitzungen. Da sich niemand in eine Ecke verkriechen kann, sorgt der Turm wie von selbst für Kommunikation.Wir sind froh, dass wir unseren Kolpingsturm haben, für den wir sehr dankbar sind.

Geschichte

Der Kolpingsturm wurde als östlicher Eckturm des Wehrganges an der Südseite der Befestigung von Ellingen erbaut. Den Sandsteinbogen über der Eingangstüre des Turms, wo er vom Wehrgang aus betreten werden kann, zieren zwei kleine Wappen. Es handelt sich um zwei verschiedene Teile eines Wappens. Diese werden eingerahmt von der Jahreszahl 1594. Zwischen den Zahlen 15 und 94 enthält das linke Wappen das Deutschordenskreuz und das rechte das Erkennungszeichen des damals regierenden Landkomturs, drei in einer Linie diagonal angeordneten Ringe. Sie weisen auf das Geschlecht derer von Schwalbach. Von 1566 – 1602 war Volpert von Schwalbach Landkomtur der Ballei Franken und residierte im Vorgängerbau des heutigen Schlosses in Ellingen.

  • Die Steintreppe außerhalb der Stadtmauer entsteht!
  • Kolping Turm als Wohnung
  • Der Leuchter entsteht!
  • Turm als Geschenk!
  • Wehrgang wird wiederhergestellt!

Diese und weitere Geschichten und Informationen finden Sie in unserer Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum der Kolpingsfamilie Ellingen.