Euer Verbandskasten für die Ukraine

Die Hilfsaktion vom Kolpingwerk Bayern, dem ADAC und BAYERN3. Die Kolpingsfamilie Ellingen macht mit!

Die Bilder aus der Ukraine bewegen uns alle. Wir alle wollen helfen. Und das könnt ihr jetzt – mit einem kurzen Blick in den Kofferraum: Euer Verbandskasten für die Ukraine!

Ihr gebt euer Erste-Hilfe-Set aus dem Auto einfach in einer bayerischen ADAC-Filiale ab – das Kolpingwerk Bayern bringt das Verbandsmaterial dann direkt dorthin, wo es am dringendsten benötigt wird.

Solltet ihr einen neuen Verbandskasten benötigen, kommt der Verkaufserlös ebenfalls den Menschen im Kriegsgebiet zugute.

„Euer Verbandskasten für die Ukraine“ ist eine gemeinsame Initiative vom Kolpingwerk Bayern, dem ADAC in Bayern und BAYERN 3.

Wie funktioniert „Euer Verbandskasten für die Ukraine“?

Die furchtbaren Bilder des Krieges und das unvorstellbare Leid der Menschen in der Ukraine beschäftigen uns alle und lassen einen nicht los. Dort herrscht großer Mangel an jeglichem Verbandsmaterial. Viele Menschen können deshalb in Notfällen nicht ausreichend medizinisch versorgt werden. Gleichzeitig laufen in den in Bayern zugelassenen Autos innerhalb des nächsten Jahres über eine Million Verbandskästen ab. Den Inhalt genau dieser Verbandskästen möchten wir in die Ukraine bringen. Dafür haben sich Kolpingwerk Augsburg, der ADAC in Bayern und BAYERN 3 zusammengetan. Die Kolpingsfamilie Ellingen beteiligt sich an dieser Initiative und sammelt selbst mit einer Annahmestelle.

Wo kann ich meinen Verbandskasten abgeben?

Wir haben für euch im Eingangsbereich der kath. St-Georg-Kirche in Ellingen eine Sammelbox aufgestellt.  Wichtig ist, dass Ihr nur das Innenleben eures Verbandskasten abgebt. Die Kisten und Taschen könnt Ihr dann mit neuem Material wiederbefüllen.

Wie funktioniert „Euer Verbandskasten für die Ukraine“?

Die furchtbaren Bilder des Krieges und das unvorstellbare Leid der Menschen in der Ukraine beschäftigen uns alle und lassen einen nicht los. Dort herrscht großer Mangel an jeglichem Verbandsmaterial. Viele Menschen können deshalb in Notfällen nicht ausreichend medizinisch versorgt werden. Gleichzeitig laufen in den in Bayern zugelassenen Autos innerhalb des nächsten Jahres über eine Million Verbandskästen ab. Den Inhalt genau dieser Verbandskästen möchten wir in die Ukraine bringen. Dafür haben sich Kolpingwerk Augsburg, der ADAC in Bayern und BAYERN 3 zusammengetan. Die Kolpingsfamilie Ellingen beteiligt sich an dieser Initiative und sammelt selbst mit einer Annahmestelle.

Wo kann ich meinen Verbandskasten abgeben?

Wir haben für euch im Eingangsbereich der kath. St-Georg-Kirche in Ellingen eine Sammelbox aufgestellt.  Wichtig ist, dass Ihr nur das Innenleben eures Verbandskasten abgebt. Die Kisten und Taschen könnt Ihr dann mit neuem Material wiederbefüllen.

Was passiert mit meinem Verbandskasten, nachdem ich ihn abgegeben habe?

Das Verbandsmaterial wird eingehend von medizinischen Personal geprüft. Danach wird es über das Kolping Netzwerk über Rumänien in die Ukraine nach Czernowitz gebracht. Dort herrscht großer Mangel an jeglichem Verbandsmaterial, um damit Menschen notfallmedizinisch versorgen zu können.

Muss mein Verbandskasten vollständig sein?

Ihr könnt jegliches Verbandsmaterial ohne Umverpackung (Kasten oder Tasche) spenden. Auch bereits abgelaufenes Material wird angenommen. Auch Verbandsmaterial aus euren Erste Hilfe-Kästen zuhause, im Büro oder in der Werkstatt könnt ihr spenden. Die Koffer und Taschen werden nicht benötigt und ihr könnt sie im Sinne der Nachhaltigkeit selbst wieder auffüllen.

Was mache ich, wenn mein Verbandskasten über dem Verfallsdatum ist?

Kein Problem. Ihr könnt auch diese Verbandskästen und das Verbandsmaterial bei uns in Ellingen abgeben. Medizinisches Fachpersonal checkt alle Verbandsmaterialien sorgfältig bevor sie in die Ukraine transportiert werden.

Weitere Links:

FAQ Seite Bayern3 zu Initiative: https://www.bayern3.de/verbandskasten-faq

Aktionsseite Bayern3 mit Bildern und aktuellem Stand: https://www.bayern3.de/verbandskasten